Therapie


Unsere Therapie erstreckt sich auf drei Felder:
 

    1. Medikamentöse Behandlung 

    2. Ernährungsumstellung

    3. Wohnraum-/Arbeitsplatzsanierung

 
1. Medikamentöse Behandlung
 
Zur Unterstützung des Wiederaufbaus der Darmflora setzen wir Paidoflor und Mutaflor ein. Nach unseren Erfahrungen gibt es keine wirksame Alternative zu diesen beiden Präparaten.
Paidoflor enthält das Bakterium Lactobacillus acidophilus. Dieses Bakterium ist einer der wichtigsten Keime der menschlichen Dünndarmflora. Betragen die Werte der Stuhluntersuchung von Lactobacillus oder Enterokokken 0 oder 1+, so empfehlen wir Erwachsenen die Einnahme von i. d. R. 3x2 Stück Paidoflor pro Tag.
Mutaflor enthält lebensfähige Bakterien E. coli Stamm Nissle 1917 und hilft, die Darmflora im Dickdarm wiederaufzubauen. Sind pathogene Keime vorhanden oder beträgt der Wert der Stuhluntersuchung vom E. coli 0 oder 1+, so raten wir Erwachsenen, 1-2 Kapseln Mutaflor á 100 mg täglich einzunehmen.
Beide Präparate können gleichzeitig genommen werden. Es empfiehlt sich jedoch bei einem sehr schweren Krankheitsbild, die Therapie mit Paidoflor über einen Zeitraum von ca. 2 Monaten zu beginnen und anschließend mit Mutaflor fortzuführen bzw. zu ergänzen.
 

Ausblick in die Zukunft: RePOOPulate

 

Paidoflor und Mutaflor sind nach unseren Erfahrungen wirksam, führen aber auch im Zusammenspiel mit Ernährungsumstellung und Wohnraumsanierung keine vollständige Heilung herbei. Eine hoffnungsvolle(re) Erfindung scheint das von der kanadischen Wissenschaftlerin Dr. Emma Allen-Vercoe entwickelte sog. RePOOPulate zu sein. Dabei handelt es sich um künstlich hergestellten Stuhl, der transplantiert, d. h. per Darmspiegelung in den Dickdarm eingebracht wird. RePOOPulate ist ein Prototyp, der noch nicht von den kanadischen Gesundheitsbehörden zur allgemeinen Behandlung zugelassen wurde. Ziel ist es, irgendwann ein Präparat in Tablettenform herzustellen, ähnlich der heutigen Probiotika.

 
2. Ernährungsumstellung
 
Wir empfehlen eine Ernährungsumstellung mit dem Ziel, in der Nahrung enthaltene Mykotoxine und Zusatzstoffe möglichst zu meiden. Wir orientieren uns an einer beispielhaften Ernährungsliste, die in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und den Gruppenmitgliedern zur Verfügung gestellt wird.
Auszug Ernährungsliste                                 Rezeptauswahl
 
3. Wohnraum-/Arbeitsplatzsanierung
 
Auch das Raumklima von  Wohn- bzw. Arbeitsraum ist von entscheidender Bedeutung für die Genesung. Wir beraten bei der Wahl geeigneten Wohnraums und geben Empfehlungen für die Wohnungsrenovierung, -einrichtung und -reinigung.

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!